Back

Hyper­spectral Imaging –
Sinnvolle Rou­tinemethode für alle Labore

LOT-QuantumDesign

SisuCHEMA ist eine komplette Ar­beits­plattform für hyperspektrale Auf­nahmen und Analysen. Das System ist dafür ausgelegt, möglichst einfach und ohne lange Vorbereitungszeit Spek­tralanalysen durchzuführen und damit unterschiedliche Proben im Labor oder nahe der Produktion zügig und reproduzierbar zu untersuchen. Typische Anwendungsfelder finden sich in der Geologie bei der Analyse von Gesteinen und Mineralien, in der Lebensmittelanalyse, Forensik, Me­dizin, Vegetationsforschung und in der Pharmazie.

Die Analyse erfolgt, indem die Probe unter einer Spektralkamera durchge­schoben wird und zeilenweise alle Spektren in der Breite aufgenommen werden. Durch den Vorschub der Probe erhält man ein zweidimen­sionales Bild hoher Orts- und Spek­tralauflösung.

Jetzt ist SisuCHEMA noch besser und einfacher geworden. Die neueste Version beinhaltet einige Fea­tu­res, die in enger Absprache mit Re­ferenzanwendern entwickelt wurden.

Bei der Aufnahme der Spektralbilder ist es wichtig, die Inhomogenität der Beleuchtung zu beachten, die selbst bei sorgsam selektierten Be­leuch­tungseinrichtungen auftritt. Die­se Inhomogenität kann nun einfach in der Datenbearbeitung eliminiert wer­­den, indem man eine eigenstän­di­ge Aufnahme der Reflexion der Be­leuch­tung auf einem weißen Stan­dard durchführt und das Ergebnis vom Messergebnis der Probe abzieht. Im neuesten SisuCHEMA ist die Weißlichtreferenz bereits auf dem Ver­­schiebetisch fixiert, wodurch die manuelle Positionierung entfällt.

Um einer großen Anzahl an Materialien gerecht zu werden, gibt es das Sisu­CHEMA in drei Varianten für unterschiedliche Wellenlängenbereiche:

  • Sisu­CHEMA VNIR (400-1000 nm),
  • SisuCHEMA NIR (900-1700 nm) und
  • SisuCHEMA SWIR (1000-2500 nm).

Anwender können die Kameras selber wechseln und muss nicht zwei kom­plette Systeme im Labor stehen haben. Mit dem SisuCHEMA können ganz unterschiedliche Proben gemessen werden. In einem Moment ist es vielleicht nötig ein Gestein mit einer Höhe von 2 cm zu bestimmen und im nächsten Moment ein Blatt mit einer Höhe von nur 3 mm.

Eingebaut ist jetzt auch ein roter augensicherer Laser, der die maximal mögliche Höhe der Probe, die dem Fokus der Optik der Kamera entspricht, anzeigt. So lässt sich das System ganz einfach fokussieren.

Damit vereinfacht SisuCHEMA die Adaption an einzelne Anwendungen noch weiter und überführt das Hyper­spectral Imaging in eine sinnvolle Rou­tinemethode für alle Labore.


Back

Stefan Wittmer
Product Manager - Imaging & Materials Science & Spectroscopy
+49 6151 8806-63
Fax: +49 6151 8806963
Follow us: twitter linkedin facebook
European offices
© LOT Quantum Design 2016